Infomaterial

lehrmaterial-film

 

 

 

 

Kooperationspartner

Uniklinik-neuesLogo

 Hochschule_Furtwangen_HFU_logo-bearbeitet_outline2.png

IGF Logo

 

   

  

Unterstützt durch

 

 DGBMT-Logo

 

 jMP_web-2.jpg

 

 

Akkreditiert durch
image.png

 

 

Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Über uns monitor monitor Wintersemester 2012/13 Masterstudiengang Physikalisch-Technische Medizin relevant für nationalen Strategieprozess „Innovationen in der Medizintechnik"
Artikelaktionen

Masterstudiengang Physikalisch-Technische Medizin relevant für nationalen Strategieprozess „Innovationen in der Medizintechnik"

strategieprozess.jpgProf. Dr. Josef Guttmann, einer der Leiter des Masterstudiengangs Physikalisch-Technische Medizin, hat am nationalen Strategieprozess „Innovationen in der Medizintechnik“ mitgewirkt.

Der nationale Strategieprozess "Innovationen in der Medizintechnik" ist eine gemeinsame Initiative der Bundesministerien für Bildung und Forschung (BMBF), für Gesundheit (BMG) sowie des Bildungsministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Am Strategieprozess waren sowohl Vertreter der medizintechnischen Industrie, als auch Vertreter von Hochschulen und Kliniken sowie von Einrichtungen öffentlicher Forschungsförderung (DFG) beteiligt.

Nach knapp einjähriger Arbeit liegt nun der Schlussbericht der Arbeitsgruppen vor, der im November 2012 bei der weltgrößten Messe für Medizintechnik, der Medica, in Düsseldorf der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Professor Guttmann stellte in seiner Arbeitsgruppe die Herausforderungen innovativer Medizintechnik für die klinischen Anwender heraus. Während des letzten Treffens hielt er einen Vortrag, der sowohl die Notwendigkeit der Fortbildung von Ärzten im Bereich der Medizintechnik unterstrich als auch das einmalige Konzept des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Physikalisch-Technische Medizin als passgenaue Möglichkeit für Mediziner vorstellte, die mit den Entwicklungen der Medizintechnik Schritt halten müssen. Der Vortrag habe eine intensive Diskussion auslöst, beschrieb Guttmann die positive Resonanz auf seine Ausführungen.

Die Vorteile seiner Arbeit im nationalen Strategieprozess sieht Professor Guttmann wie folgt: „Durch die Arbeit in der Kommission konnten etliche neue Kontakte geknüpft werden.“ Der Masterstudiengang Physikalisch-Technische Medizin profitiert insofern, als dass dieser nun durch den nationalen Strategieprozess in der medizintechnischen Industrie, in der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) und beim Verein Deutscher Ingenieure (VDI) sowie bei anderen Institutionen bekannter gemacht wurde. 

Weitere Informationen zum nationalen Strategieprozess „Innovationen in der Medizintechnik" finden Sie unter http://www.strategieprozess-medizintechnik.de/.

Benutzerspezifische Werkzeuge